Der Narr

Gestatten, der Narr...
Was macht er da, und warum tut er das?

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht über Missstände zu informieren, aufzuzeigen wie manipulativ und irreführend die etablierten Medien berichten, und den Menschen Denkanstöße zu liefern, die hoffentlich den einen oder anderen dazu bewegen werden sich alternativ zu den "konventionellen" Medien zu informieren und den eigenen Blickwinkel zu erweitern. Weg vom blinden Folgen und Schwimmen mit der Strömung, hin zum Selbstdenken! Ich erhoffe mir damit einigen Menschen dabei behilflich zu sein die Augen zu öffnen und auszubrechen aus der geistigen Gefangenschaft. Viele Menschen spüren dass sie von Politik und Medien irregeführt und ihrer Freiheit beraubt werden, resignieren jedoch in dem ohnmächtigen Gefühl machtlos zu sein dagegen etwas ausrichten zu können. 
An dieser Stelle werde ich zum Narren. Ich sehe das anders und bin der festen Überzeugung dass man etwas tun kann und sogar muss. Ich sehe es als meine Pflicht an gegen Unrecht aufzubegehren. Das tue ich nun über kleinere und größere selbst verfasste Texte, die hier auf dieser Seite, und in unregelmäßigen Abständen mittels Flugzetteln, unter die Leute gebracht werden. Und wer weiß, vielleicht wird der Narr auch hin und wieder lyrisch aktiv und lässt seinen Gedanken einfach freien Lauf...
Der Narr ist aktiv - im Narra[k]tiv. 
Zusätzlich habe ich auf der Nachrichten-App Telegram den Kanal "Narraktiv" eingerichtet auf dem man ebenfalls über dieses Format und teils aktuelle Geschehnisse auf dem Laufenden gehalten wird. Schaut doch mal vorbei. Einfach bei Telegram den Kanal "Narraktiv" suchen und beitreten. Vielleicht gelingt es mir meinen kleinen, bescheidenen Beitrag im Ringen um Freiheit und Recht für die Menschen in unserem Land und auf dieser Welt zu leisten...
Informiert Euch und glaubt nicht alles blind, auch dem Narren nicht. Aber schaltet einmal TV und Radio aus, nehmt nicht mehr ohne Hinterfragen hin was in der Zeitung steht. Reißt Mauern und Blockaden in euren Köpfen ein und denkt wieder selbst! Traut Euch und schließt Euch den vielen mutigen Menschen an die gerade seit dem Coronairrsinn die Augen geöffnet haben, und werdet selbst zum Narren!

"Die Gefahr bei der Suche nach der Wahrheit liegt darin, dass man sie manchmal findet" William Faulkner