Medizinischer Notstand/Übersterblichkeit!?

Der Raub unserer Grundrechte und die Auferlegung von Zwangsmaßnahmen wurde vielmals mit der drohenden Überbelastung des Gesundheitssystems argumentiert. Zum Beispiel wurden sinkende freie Intensivbettkapazitäten vorgeschoben. Wie passt dazu allerdings dass 2020 wie in den Jahren zuvor etliche Krankenhäuser geschlossen und Intensivbettenkapazitäten verringert wurden? Dass viele Krankenhäuser aufgrund der Maßnahmen in Kurzarbeit gingen, sowie unzählige Videos von ganzen Belegschaften die, während sie einerseits an ihrer Belastungsgrenze arbeiteten, andererseits jedoch offensichtlich Zeit und Kraft genug besaßen um Choreografien einzustudieren um ihr fröhliches Umgehen mit dieser Stresssituation zu dokumentieren sind nicht unbedingt Punkte die auf einen wirklich bald bevorstehenden Kollaps des Systems hinweisen…

Artikel: Der große Intensivbettenschwindel

/https://www.achgut.com/artikel/der_grosse_intensivbetten_schwindel

Ein Jahr Corona: Die Zahlen

/https://www.achgut.com/artikel/ein_jahr_corona_die_aktuellenzahlen

Lage auf den Intensivstationen: Die fragwürdigen Zahlen des Intensivregisters

Kliniksterben mitten in der Pandemie! 2020 wurden 20 Kliniken geschlossen. 2030 droht vermutlich 30 Kliniken das Aus! Mitten in der „Pandemie“…

/https://www.ardmediathek.de/ard/video/wir-im-saarland-service/kliniksterben-mitten-in-der-pandemie/sr-fernsehen/Y3JpZDovL3NyLW9ubGluZS5kZS9TRS1XSU1TXzk5NTAz/

Anhand folgender Grafik lässt sich leicht erkennen dass die sinkende Zahl verfügbarer Intensivbetten nicht aufgrund höherer Belegungszahlen entstanden ist, sondern dadurch dass vorhandene Kapazitäten abgebaut wurden! Und das in Zeiten der „tödlichen Pandemie“…
Während die Belegung der Intensivbetten weitgehend gleich blieb, wurde die Zahl der vorhandenen Intensivbetten von April 2020 bis Anfang April 2021 von über 30.000 auf unter 25.000 reduziert. Somit verringert sich die Zahl der freien Betten, logischerweise, ohne dass mehr Betten belegt sind!
Es lohnt sich also zu hinterfragen wenn Grundrechtseinschränkungen damit begründet werden, dass Kapazitäten zu platzen drohen…
Quelle: DIVI-Intensivregister (RKI)

Focus: Bettenauslastung in deutschen Krankenhäusern 2020 historisch niedrig!

Wie hier in Hamm tanzten im letzten Jahr überall auf der Welt ganze Krankenhausbelegschaften inmitten der „tödlichen Pandemie“ den „Jerusalema Dance“. Sicherlich gab es 2020 wie sonst auch Kliniken die ausgelastet waren. Aber ein Gesundheitssystem das vor dem Kollaps steht sollte man sich dann doch anders vorstellen dürfen…

Anzahl der Krankenhäuser in Deutschland 2000 – 2020 (2019 und 2020 keine endgültigen Zahlen in dieser Statistik):

Vergleich der Auslastung und der verfügbaren Intensivbetten 2018 und 2020:

Krankenhäuser haben 2020 fürstlich daran verdient Betten freizuhalten für Covid-Patienten, die teilweise nie kamen…

/https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/krankenhaeuser-psychiatrische-kliniken-als-corona-gewinner-17253860.html

Ich habe mir einmal die Sterbefälle in Deutschland der letzten fünf Jahre angesehen und die Daten jeweils von KW 1-11 (aktueller Stand) verglichen.
Im „Pandemiejahr“ 2021 liegen die Sterbezahlen leicht unter denen aus den Jahren 2017 und 2018, in denen es schwere Grippewellen gab. Bedenken könnte man noch dass 2021 viel mehr Menschen über 80 Jahre in Deutschland leben, und somit die Sterberate naturgemäß schon etwas höher liegen müsste.
2021: 232.936

2020: 213.022
2019: 217.854
2018: 236.953
2017: 236.337
Quelle: Statistisches Bundesamt (www.destatis.de)

Untersterblichkeit im März 2021! Dennoch werden härtere Maßnahmen beschlossen. Ausgangssperren, Kontaktverbote, usw… (Link plus Bild)

/https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2021/04/PD21_185_12621.html;jsessionid=6D5AEBDE4C6B5EDD2B9107467AFA671A.live721

Auf die Sichtweise kommt es manchmal an… Wenn man es mal ohne Panikmache betrachtet:

Leserbrief einer Krankenschwester