Zum Inhalt springen

Die Medien

Falschberichterstattung, Verstrickungen in Lobbyorganisationen, Propaganda…

April 2014: Wenigstens in Satire findet man manchmal noch die „Wahrheit“, oder wenigstens Teile davon. Hier zeigte die ZDF-Sendung „Die Anstalt“ auf, wie Journalisten in prowestliche Lobbyorganisationen verstrickt sind und dementsprechend Stimmung mach(t)en:

Bild benutzte 7 und 8 Jahre altes Videomaterial von ganz anderen Ereignissen und behauptete, dass dies aktuelle Bilder aus der Ukraine seien:

„Seriöse“ Berichterstattung der „Mainstreammedien“, gerade bei Bild und Welt: Der alternative Blogger „Unblogd“ hat anfangs des Ukraine-Kriegs ein Video mit ein paar Beispielen zusammengestellt, die einen Einblick in das Vorgehen der Medien bieten. Die im Video zu sehenden, teils viele Jahre alten, Sequenzen habe ich selbst geprüft und kann bestätigen, dass das was Unblogd da zeigt und sagt auch korrekt ist.

September 2022: Die „Welt“-Beitrag „von der Frontlinie“ in Kupjansk. Interessant: Bei Minute 1:25, als laut dem Bericht „in Hörweite gerade eine Rakete einschlägt“, erschrickt lediglich die interviewte Alina. Der Frau daneben merkt man überhaupt nichts an. Auch das Mikrofon des Reporters zeigt keine Regung.
Ab Minute 2:07 wird’s ein zweites Mal sehr interessant: Abgesehen davon, dass die Rakete sowohl ziemlich seltsam aussieht, als auch noch seltsamer in der Erde steckt (oder darauf steht?), muss man sich die Frage stellen wie die Rakete so unversehrt dahin kam. Beachte zunächst die Höhe des Hauses, welches kurz zuvor eingeblendet wird und dann den Winkel in dem sie in der Erde steckt… (Video + Bild)

Die „Welt“: Während der Reporter, behelmt und mit kugelsicherer Weste, scheinbar unter Einsatz seines Lebens aus dem Kriegsgebiet berichtet, gehen Passanten im Hintergrund völlig ruhig spazieren und fahren Fahrrad…

„Mit Massenvergewaltigungen „übertrieben“? Ukrainische Beauftragte erklärt sich“: „Ja, das Vokabular war sehr hart, ich habe mit den PR-Leuten darüber gesprochen, ich habe das gesagt, in der Tat, vielleicht habe ich übertrieben. Aber ich habe versucht, das Ziel zu erreichen, die Welt davon zu überzeugen, Waffen zu liefern und Druck auf Russland auszuüben.“
So eine Nachricht ist vollkommen an Dir vorbeigegangen? Denkst Du, das wäre auch der Fall gewesen, wenn es umgekehrt gewesen wäre?

Mit Massenvergewaltigungen „übertrieben“? Ukrainische Beauftragte erklärt sich (berliner-zeitung.de)

Der mittlerweile verstorbene, ehemalige Journalist und Buchautor (unter anderem „Gekaufte Journalisten“) schildert in einem Vortrag das Vorgehen der Medien, anhand eines selbst erlebten Beispiels als Journalist im irakisch-iranischen Krieg.
Ob das Erzählte der Wahrheit entspricht, kann ich natürlich nicht wissen. Wer das jedoch kategorisch ausschließt, macht vermutlich einen großen Fehler…