Paul van Dyk & Peter Heppner: Wir Sind Wir (mit Narreninterpretation)

  • von

Paul van Dyk, der sich regierungskritisch in der Corona-Krise äußerte, bewies schon 2004 mit seinem gemeinsam mit Peter Heppner produzierten Lied „Wir Sind Wir“ Mut und Rückgrat. Mut zur Identität und Geschichte der Deutschen.

„Aufgeteilt, besiegt, und doch: Schließlich leben wir ja noch“

Gerade in Verbindung mit dem Video zum Lied ein großes Kunstwerk, welches (so meine Interpretation) auch die sogenannte „westliche Lebensart“ die im Nachkriegsdeutschland Einzug hielt kritisch und tiefgründig hinterfragt:

„Jetzt können wir haben was wir wollen, aber wollten wir nicht eigentlich viel mehr?“

Die letzten Zeilen des Stückes können als Mutmacher auch in heutigen Tagen angesehen werden:

„Wir sind Wir, und wir werden´s übersteh´n, denn das Leben muss ja weitergeh´n.
Wir sind Wir, das ist doch nur ein schlechter Lauf. So schnell geben wir doch jetzt nicht auf.“

Nicht zum ersten Male steht unser Volk (und die gesamte Welt) vor scheinbar aussichtslosen Zeiten und Herausforderungen. Doch auch diese werden wir überstehen, wenn wir die Flamme der Freiheit in uns entfachen…