Rückblick/Ausblick: Danke 2020, mit Vollgas in 2021!!!

  • von

Hiermit möchte ich mein Jahr auf dieser Plattform abschließen, kurz emotional zurückblicken, und einen kleinen Ausblick in´s neue Jahr wagen…
Du 2020, das Du für so ziemlich jeden ein Jahr zum Vergessen warst, ein Jahr von dem wohl jeder froh sein wird wenn es endlich hinter uns liegt: Ich will Dir Danke sagen! Aus tiefstem Herzen, völlig ernsthaft und ohne jeden Sarkasmus! Danke 2020!!!
Du warst für die meisten Menschen die Dich erleben durften wohl das größte „Kackjahr“ ihres bisherigen Lebens. Der Großteil der Menschen erlebte Dich als Jahr der persönlichen Einschnitte, des Verzichts, der Einschränkungen, des Wartens auf Erlösung, vor allem aber als Jahr der Panik und der Angst. Hypnotisiert und manipuliert durch Politik und Medien wandelten die Menschen, Zombies gleich, durch ihren Alltag oder besser gesagt durch das was ihnen noch als „Alltag“ erlaubt wurde. Gesichtslos, die Mimik hinter einer Maske verborgen, welche wohl mehr als sichtbares Zeichen völliger, geistiger Unterwerfung zu bezeichnen ist, denn als Schutzmaßnahme im Kampf gegen ein kaum zu kontrollierendes Killervirus. Sie nahmen dieses bezeichnenderweise „Alltagsmaske“ getaufte Stück Stoff als Teil ihres Ichs an, setzten es wann und wo immer es die Obrigkeit befahl über ihr Antlitz, hielten dazu noch den staatlich verordneten Abstand zu ihren Mitmenschen ein, und ließen sich so endlich fast vollends zu dem machen was der Mensch in den Augen machtgeiler Eliten zu sein hat: Allzeitbereite, anonymisierte Sklaven, des eigenen Willens und des Denkens entledigt, blind und bedingungslos den Befehlen ihrer Herrscher folgend…
Dies alles schafften die Eliten durch Lug, Betrug und Manipulation. Geradezu hypnotisch wurden die Menschen in Angst versetzt, mit Propaganda dauerberieselt, von täglichen Horrormeldungen von morgens bis abends in eine Schockstarre versetzt, die sie alles mit sich machen ließ…
Doch gibt es auch die andere Seite der Medaille. Die Seite die mich persönlich aus tiefster Überzeugung Danke sagen lässt, diesem Jahr das so viele gerne aus ihrem Leben streichen würden:
Nicht alle Menschen sind den Lügen und Betrügereien der Herrschenden auf den Leim gegangen. Überall, in allen gesellschaftlichen Schichten, politischen Lagern, und egal welchen Alters fanden sich auch Menschen die diese Dinge kritisch hinterfragten, nachdachten, sich ein eigenes Bild machten, die Augen öffneten, ja quer dachten…
Diese Menschen haben 2020 für viele zu einem wundervollen Jahr werden lassen. Nicht aufgrund der politischen und gesellschaftlich sichtbaren Geschehnisse, diese sind wohl eines der schwärzesten Kapitel der Weltgeschichte in dem wir uns gerade befinden. Nein, diese Menschen machten 2020 für viele, und auch für mich, so wunderbar weil sie so viele positive Eigenschaften besaßen, entwickelten, und diese auch zeigten. Im größten und auch entschlossensten Widerstand den ich in meinem Leben bisher erleben durfte fanden sich diese Menschen zusammen, völlig wertfrei, unter Respekt, persönliche und weltanschauliche Grenzen überwindend, und schlossen sich zusammen zu dem wovor sich jede dunkle Macht dieser Erde am meisten fürchtet: Zu einer Masse von Menschen die sowohl entschlossenen Kampfeswillen, als auch tiefe Herzenswärme zugleich besaß und versprühte. Sie wurden eine Einheit! Diese Menschen lebten und leben genau das was die Feinde freier Menschen kurioserweise immer gebetsmühlenartig predigen, dessen wahre und ehrliche Auslebung sie jedoch wohl am meisten fürchten: Die Toleranz und den Respekt voreinander!
Dies unter anderem ist es was mich Dich, 2020, so lieben lässt. Dieser Beginn eines gesellschaftlichen Wandels, der weiß Gott auch so vieles zerbrechen und enden ließ. Auch mein persönliches Umfeld änderte sich in einigen Aspekten in diesem Jahr drastisch und grundlegend. Menschen die so lange Freunde schienen erwiesen sich nicht als diese, aus ihnen wurden Bekannte, lediglich Randfiguren auf einem Stück des Weges mit denen man Spaß haben konnte, mit denen aber „kein Krieg zu gewinnen“ ist. Vielleicht erwies auch ich mich für andere als ebensolcher. Doch durfte ich neue Menschen kennenlernen, großartige Menschen verschiedenster gesellschaftlicher und politischer (wenn überhaupt bis dato politisch aktiv) Herkunft. Menschen die mir, wie ich ihnen auch, ihr Herz und ihre Gedanken öffneten. Menschen die mir nach dieser kurzen Zeit näher zu stehen scheinen als andere die über Jahre oder Jahrzehnte meinen Weg „begleiteten“. Ich bin stolz meinen Horizont an diesen Menschen zu erweitern. Noch stolzer macht es mich zu spüren dass viele dieser Menschen dank mir ihren Horizont erweitern!
Diese Verbindungen, diese Herzenswärme, diese Ehrlichkeit sind es die auch mir in diesem Jahr etwas geschenkt haben, das ich als das größte Geschenk meines Lebens erachte:
Den Frieden, die innere Freiheit und die absolute, bedingungslose Überzeugung dass, was auch immer auf meinem und unserem Weg noch kommen möge, am Ende das Gute stehen wird! Denn diese Welt, dieses Leben, unsere Herzen, sind nicht zu Sklaven auserkoren…
Alles ein wenig romantisch, und vielleicht auch ein wenig emotional übertrieben. Aber schön, kraftspendend und aufbauend…
Der Narr bedankt sich bei all den großartigen Menschen, sowohl im engsten als auch im weitesten Freundes- und Bekanntenkreis die 2020 für ihn so großartig gemacht haben, ihm beistanden und ihren Teil zum Ganzen beigetragen haben, und die ihm so freudige Hoffnung auf 2021 schenken! Und ein ganz großer Dank geht an all die bösen und falschen Kräfte die dies mit ihrer Falschheit und ihrer Gier nach Macht erst ermöglichten…
Ich selbst will versuchen in 2021 noch mehr für Freiheit und Gerechtigkeit einzustehen als 2020! Begleitet mich auf diesem Weg und werdet selbst zum Narren!

„Kämpft und ihr sterbt vielleicht. Flieht, und ihr lebt. Wenigstens eine Weile… Und wenn ihr dann in vielen Jahren sterbend in eurem Bett liegt; wäret ihr dann nicht bereit jede Stunde einzutauschen, von heute bis auf jenen Tag, um einmal, nur ein einziges mal wieder hier stehen zu dürfen, um unseren Feinden zuzurufen: Ja, sie mögen uns das Leben nehmen. Aber niemals nehmen sie uns unsere Freiheit!!!
William Wallace in „Braveheart“