Heldengedenken/Volkstrauertag

  • von

Zum (heutigen, 15.11.2020) Heldengedenken/Volkstrauertag gedenken wir derer die ihr Leben im Kampf für die Freiheit und für die Zukunft ihrer Nachkommen gaben. Wir gedenken derer die voller Überzeugung und Heldenmut in unvorstellbarer Opferbereitschaft bereit waren ihr oftmals noch blutjunges Leben einzusetzen und herzugeben um denen die nach ihnen sein werden eine freie Welt zu hinterlassen. Wir gedenken derer über die heute, nach Jahrzehnten der „Umerziehung“, nichts Positives mehr erzählt werden darf und soll. Wir gedenken derer die sich aufgelehnt haben, die überzeugt in den Kampf zogen, sich, ihre Liebsten, ihre Heimat, und das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben zu verteidigen. Wir gedenken derer die Helden waren, zugleich aber auch die ersten Opfer in diesem ewigen Ringen von Gut und Böse. Wir gedenken derer die auszogen und alles verlassen mussten, ihre Kinder, ihre Partner, ihre Eltern, ihre Familie und Freunde, alles was sie sich aufgebaut haben, dies jedoch in dem Wissen dass es ihre Pflicht und ihre Aufgabe war Volk und Heimat zu schützen. Wir gedenken derer die den Kopf hinhalten mussten, für politische Entscheidungen und Entwicklungen. Wir gedenken derer die keine Wahl hatten und alles einsetzten, über die jedoch heute nur Schimpf und Schande ergossen wird. Wir gedenken derer die qualvoll starben, die ihre Kameraden sterben sahen, die in Gefangenschaft fernab ihrer Heimat und ihrer Liebsten schwerste Demütigung und Misshandlung erleiden mussten. Wir gedenken derer die keine unbeschwerte Jugend erfahren durften, sondern alles gaben um ihre Heimat zu verteidigen. Wir gedenken derer die ihre schwangeren Frauen hinterlassen mussten, denen es nicht vergönnt sein sollte wiederzukehren und ihr eigen Fleisch und Blut erblicken zu dürfen. Wir gedenken derer die kein Kreuz, keinen Grabstein, keine Ruhestätte erhielten, und deren Namen nie erwähnt wurden. Wir gedenken dem unbekannten Soldaten.
Wir gedenken derer, denen nicht gedacht werden soll!
Wir gedenken und danken allen deutschen Soldaten und den Freiwilligen anderer Nationen die ihr Leben in zwei Weltkriegen gaben. Wir gedenken zugleich aller anständigen und ehrenhaften Soldaten aller Nationen dieser Erde, die auszogen und fielen, im Glauben nichts als ihre Pflicht zu tun. Wir gedenken allen Bundeswehrsoldaten die bis heute in unsinnigen Einsätzen, für kapitalistische Ziele und fremde Interessen in völkerrechtswidrigen Einsätzen als Instrumente globalisierungswütiger Eliten ihr Leben ließen.

Wir gedenken dem Soldaten, dem Sohn, dem Vater und dem Ehemann, dem Menschen, dem Helden…

Eines nur sag uns´ren Toten nicht, verschweig es tief
Sag ihnen nicht, dass sie verraten sind!